© serg_dibrova / adobe.com

Noch weit vor Teneriffa, Kreta, der Türkei oder Thailand rangiert Ägypten im Ranking der schönsten Reiseziele für Tauchurlaube ganz oben. Vor allem die Lage am Roten Meer beschert Ägypten eine große Anzahl an All-inklusive-Hotels, in deren Nähe sich etliche Tauchbasen für eine Tauchsafari in die Korallenriffe vor der Küste finden. Auch günstige Preise und die Tatsache, dass der Flug nach Ägypten deutlich kürzer ist, als der Flug nach Kuba, Thailand oder auf die Malediven, macht die Tauchferien in Ägypten für Reisende aus Europa so attraktiv.  

Wo kann man in Ägypten am besten tauchen?

Ganz gleich, ob 1 Woche, 2 Wochen oder 3 Wochen Reisedauer – eine Tauchreise nach Ägypten bietet dank etlicher atemberaubender Tauchspots eine Abwechslung, wie Sie sie sonst nur bei Reisen auf die Bahamas oder nach Kuba erleben. Und das Beste: möglich ist das Tauchen hier rund ums Jahr. An der Spitze der Tauch-Touristik in Ägypten stehen ganz klar die Reviere am Roten Meer. Angefangen von Gota Abu Ramada mit seinen bunten Fischschwärmen über Schaab el Erg mit dem Dolphin House bis hin zum berühmten Blue Hole in Dahab, das in über 100 Meter Tiefe abfällt, bleiben vor Ort keine Wünsche offen.

Als für Anfänger besonders geeignet haben sich die Reviere der Küstenorte Hurghada und Safaga erwiesen. Dank der zentralen Lage am Roten Meer ist Hurghada zudem ein idealer Ausgangspunkt für Tauchausflüge in die gesamte Region. Wer es dagegen besonders ruhig mag, der lässt die All-inclusive-Hotels hinter sich und verbringt einen entspannten Urlaub in den urtümlichen Riffen um Marsa Alam, wo Sie sich den Tauchspot höchstens mit ein paar Blaupunktrochen und Rotfeuerfischen teilen müssen.

Was kostet ein Tauchschein in Ägypten?

Egal, ob Sie in Hurghada ihre ersten Flossenschläge wagen oder für mehrere Wochen in Sharm el Sheik zwischen malerischen Korallengärten und dem Wrack der HMS Thistlegorm tauchen möchten – ein Tauchschein ist die Basis zum Abtauchen. Da zahlreiche Hotels nur wenige Meter von einer Tauchschule entfernt liegen und viele Touristik-Veranstalter gleich einen entsprechenden Kurs mit anbieten, steht der Faszination Tauchen auch bei kurzentschlossenen Last Minute-Pauschalreisen nichts im Wege. Ein Tauchschein kostet in Ägypten je nach Veranstalter etwa 280 bis 380 Euro und dauert mindestens eine Woche.

Tauchen im Oman – Unberührte Vielfalt entdecken

Während Hurghada, die Inseln vor Bali, das Malediven-Atoll oder Thailand zu den weltweiten Hotspots gehören, ist der Flug in den Oman eine echte Weiterempfehlung von Tauch-Insidern. Ein Tauchgang im Meer vor der Halbinsel Musandam nördlich von Dubai am arabischen Golf entführt Sie in eine nahezu unberührte Korallenlandschaft, die lediglich von vorwitzigen Clownfischen, Adler-Rochen und anderen kunterbunten Rifffischen bevölkert wird.

Alternativ brechen Sie abseits der Halbinsel von Musandam zu einer Tauchsafari in die planktonreichen Gewässer vor der Küste der Hauptstadt Muskat auf. Besonders interessant für Taucher und Schnorchler sind die Buchten von Bandar Jussa und Bhandar Khairan sowie die Hallaniyat Inseln, wo Sie mit ein wenig Glück sogar auf Buckelwale treffen.

Diese Reiseziele könnten Ihnen auch gefallen:

Loading…