© I believe I can fly / adobe.com

Dass Weihnachten eines der bedeutendsten Ereignisse des Jahres ist, unterschreiben nicht nur Santa Claus und seine Gehilfen. Gar andächtig packen wir traditionelle Volkskunst nach dem Fest wieder in ihr sommerliches Schlafquartier und freuen uns dabei schon auf den Moment, unser Heim am Jahresende erneut mit ihr zu schmücken. Doch was wäre Weihnachten ohne einen Blick über den nationalen Tellerrand hinaus? Rund um den Globus feiern Millionen Menschen Jahr für Jahr zauberhafte Weihnachtsbräuche. Erweitern Sie Ihren Blick, staunen und schmunzeln Sie bei einer imaginären Reise durch die charmantesten Weihnachtstraditionen der Welt.

Bulgarien

Heiligabend bildet den Abschluss der Fastenzeit und wird mit einer ungeraden Anzahl fleischloser Gerichte zelebriert. Um die Geister der Verstorbenen am Mahl teilhaben zu lassen, wird auf das Abräumen des Tisches verzichtet.

Tschechien

Nach böhmischer Tradition steht nach dem Festessen ein Apfelgehäuse im Mittelpunkt des Interesses. Quer aufgeschnitten zeigt sich, ob ein sternenförmiges Gehäuse Glück und Gesundheit oder eine Kreuzform Unheil bringt.

Norwegen

Um Hexen und anderen bösen Geistern den Wegflug zu erschweren, werden an Heiligabend sämtliche Besen versteckt.

Polen

Den Geist der Weihnacht hat kaum ein Land besser verinnerlicht. Zum Festessen wird oftmals ein zusätzliches Gedeck aufgelegt, um einen unerwarteten Gast im Kreis der Familie willkommen zu heißen.

Ukraine

Der Weihnachtsbaum wird traditionell mit Ornament-Spinnweben dekoriert. Der Legende nach erwachte eine arme Frau, die sich keinen Baumschmuck leisten konnte, am Weihnachtsmorgen und erfreute sich am Anblick im Sonnenlicht wunderschön glitzernder Spinnweben. Heute wird ein Spinnennetz am Baum als Glückssymbol angesehen.

Spanien

Dem Glück auf die Sprünge wollen die Menschen am 22. Dezember helfen. Bei einer großen Nationallotterie singen 22 Schulkinder die Glückszahlen und das komplette Land steht für eine Zeit lang still.

Lettland

Vermummte Menschen ziehen in Kostümen von Haus zu Haus, um die bösen Geister zu vertreiben. Traditionell werden sie in die Häuser zum gemeinsamen Essen, Singen und Tanzen eingeladen.

Italien

Über schwarze Füße ärgern dürfen sich unartige Kinder, denen die Hexe „La Befana“ ein Stück Kohle in den Socken hinterlässt. Artige Kinder werden am 6. Januar von ihr reich beschenkt.

USA

Im Schmelztiegel der Nationen wird mit politischer Korrektheit agiert. Anstelle „Merry Christmas“ wird hier mit „Season Greetings“ eine schöne Weihnachtszeit gewünscht.

Südafrika

Was in Deutschland der Frühjahrsputz, ist hier die „Cape Malay“ Kultur. Häuser werden renoviert, Wohntextilien erneuert und der Kleiderschrank zum Jahresende kräftig gepimpt.

Diese Reiseziele könnten Ihnen auch gefallen:

Loading…